Infineon ermöglicht Fahrzeugsicherheitssysteme

Fahrzeuge werden zunehmend mit ihrer Umgebung vernetzt – dadurch ergeben sich zahlreiche Verbesserungsmöglichkeiten, die der gesamten Fahrzeugarchitektur zu Gute kommen.

Hervorragende Beispiele für diese neuen Technologien sind die Fahrzeug- zu Fahrzeugkommunikation und halb- oder vollautonomes Fahren. Mithilfe dieser technischen Errungenschaften lassen sich schätzungsweise bis zu 90 % der tödlichen Verkehrsunfälle vermeiden. Zusätzliche Umgebungsinformationen helfen, die Fahrstrategie zu verbessern und somit den Kraftstoffverbrauch zu senken. Der permanente drahtlose Zugriff auf das Fahrzeug ermöglicht neue Geschäftsmodelle, z. B. Remote-Softwareupdates, wodurch in Zukunft kostenintensive Rückrufaktionen vermieden werden können.

Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. Der externe Zugriff auf das Fahrzeug erhöht zugleich das Risiko von kriminell motivierten Manipulationen. Externe Angriffe (z. B. über Mobiltelefon, Bluetooth oder WLAN) wurden bereits in mehreren Publikationen vorgestellt. Die Halbleiterlösungen von Infineon ermöglichen den Einbau von Fahrzeugsicherheitssystemen, die sowohl das Privateigentum (inklusive personenbezogene Daten) als auch Leib und Leben der Verkehrsteilnehmer schützen. Zusätzlich helfen unsere Lösungen dabei die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden auf dem Weltmarkt zu sichern.

Automotive Security Portfolio-Übersicht

Infineon ist seit 15 aufeinanderfolgenden Jahren weltweiter Marktführer für Sicherheits-Mikrokontroller und blickt auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie zurück. Unser Portfolio an kostenoptimierten Fahrzeugsicherheitslösungen kann sich sehen lassen: Unser Produktangebot umfasst sowohl Hardwarekomponenten wie 32-Bit-Mikrokontroller mit integrierten Hardware-Sicherheitsmodulen (SHE oder HSM), SIM-Karten und spezielle Sicherheitscontroller als auch zugehörige Softwarepakete. Dadurch können die jeweiligen Schutzmechanismen und die damit verbundenen Kosten individuell angepasst und exakt an die Sicherheitsanforderungen einer bestimmten Anwendung angeglichen werden. Kunden profitieren von unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit der Analyse von Bedrohungs- und Angriffsszenarios, mit Sicherheitszertifizierungen wie ISO/IEC 15408 (Common Criteria) sowie von einem umfassenden Portfolio an Hard- und Softwarepatenten. Hierbei setzen wir konsequent auf bewährte Informationssicherheitsstandards wie AES-128, ECC-256, SHE, EVITA HSM und TPM. Dadurch sinkt das Risiko und der Integrationsaufwand für die OEMs, deren Lieferanten und Sublieferanten.

de_DEDeutsch